"Was war bloss in mich gefahren?"

1. Refrain
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?

1. Strophe
Alle Menschen streben gewissermassen nach der Kohle, darum suchte auch ich mir ein paar gewisse Idole.
Nach der Schule träumte ich von den ersten Millionen, ich wollte auch mal so reich werden, wie Gates oder Bohlen.
Und was braucht man ein gutes Produkt oder Projekt. Irgendetwas, was sich sehr gut verkaufen lässt.
Ein Haufen Anforderungen, und ein Haufen Tests. Wird es dann als perfekt empfunden, dann verkauf ich es.
Um mit mir selbst ins Reine zu kommen, hatte ich nach der Schule auch ein paar Teile genommen.
Und die waren mir zuerst wohl sehr gut bekommen. Dachte wirklich übersichtlich. Klar, anstatt verschwommen.
Und so saß ich im Bruktererhang, damals in Essen, in den '90er Jahren.
Fest entschlossen, was aus mir zu machen, an meinem Plan. Begann's zu verfassen.

2. Refrain
Was war bloss in den Edward gefahren? Claudias und Norberts Sohn, der änderte sich damals.
Das Wichtigste, das hatte man mir nicht gesagt! Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?
Was war bloss in mich gefahren? Warum änderte sich für mich alles damals.
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?

2. Strophe
Las und studierte, was ich in die Finger kriegte. Ich brauchte schließlich Inhalt für meine Selbstgespräche.
Damals begann ich mit dem Freestylen über Nacht. Und weil ich so gut klang, noch länger in den Tag.
Dann mußte ich aber wieder los, zur Kneipe meiner Eltern und mir das Geld holen.
Pünktlich um Elf, war ich der, der sich anzog, aus dem Haus rausging und den Lehmanns Brink hoch.
Und ich hatte immer einen Walkman dabei. Für unterwegs, gegen Langeweile.
Manchmal nahm ich auch das Skateboard, anstatt meine Beine. Und erreichte, kurz nachdem sie öffnete, die Kneipe.
Und was dann kam, ein paar Worte von Mama. Die legt keinen Wert auf Neues und schickt mich dann in den Tag.
Und ich träumte weiter von meinen ersten Millionen. Und was ich so alles tun könnte für meine Kohle. 

3. Refrain
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?

3. Strophe
Während ich in Essen-Überruhr aufgewachsen war, gab es auf der Welt noch ein paar andere Klassen. Klar,
daß ich mich von denen beeindrucken liess. Und von den Informationen, auf die ich stiess.
Es ist nicht überall alles so wie ich es kenn. Und anderswo ist es nicht unbedingt noch schlechter, ne?
Nur meine Mutter hatte das noch nicht begriffen. Und sie beschuldigte mich immer öfter, ich würd kiffen.
Während ich Zeitschriften las uns Fernseh guckte, das Radio hörte, und meine Umwelt beschnupperte,
mich in meiner Umwelt gut aufgehoben fühlte, mich die erste Million auf-äh-wühlte,
hatte sie es mir immer öfter gesagt, sie will nichts hören von meinem Größenwahn.
Und danach bekam ich noch einen Rat, "geh zum Sozialamt." Und für den Ratschlag stritten wir 'n paar Jahre lang.

4. Refrain
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?
Was war mir bloss widerfahren? Warum änderte sich für mich alles damals?
Das Wichtigste hatte man mir nicht gesagt. Warum wohl hatte ich's dann dort nicht geschafft?

Link zum Album-Index